20.4.2020, 21.04.2020 Wir lockern uns – erstmals!

Vor mir hat Hitler und nach mir Mussolini Geburtstag, sagt der Trauzeuge zu mir. Ich reihe mich davor ein. Was ein Nachmittagssatz! Die Kinder müssen sich wieder selbst beschulen, ein Maskengebot wird zur Maskenpflicht. Palästinenserschal oder Dinoschalmütze? Ich habe ein inneres Wehren gegen den klassischen Masken-Schutz der Kranken. Das Tuch wird es richten.

Die Lockerung von der Innenschau

Erste Lockerungen treten in Kraft. Jens Spahn rechnet dennoch mit Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen, die noch über Monate eingehalten werden müssen – solange bis es einen Impfstoff gibt. Die Bauhäuser öffnen, es werden für jeden Masken ausgegeben und eine gefühlsmäßig geringe Zahl eingelassen. In Amerika wird eine Lockerung der Sperre per Demonstration gefordert. Inklusive rechtskonservativer Organisationen und Präsident Trump. Der schwankt zwischen Verharmlosung und manipulativer Themennutzung für Eigeninteressen. „Ich bin der Präsident“ droht er bei Machtverlust all jenen Gouverneuren, die selbst zu denken vermögen. Narzissmus und Angst vor Machtverlust führen zu mäandernden skurrilen Verhaltensweisen. In Endlosschleife.